Effektiv > Produktiv

Man spricht an allen Ecken und Enden über das Thema Produktivität. Die Anzahl an Tools, Methoden und “Hacks”, die versprechen deine Arbeit schneller zu erledigen ist endlos. Aber wozu?

Es hat heute wenig Bedeutung immer mehr Arbeit in immer weniger Zeit zu zwängen. Produktivität ist für Maschinen, nicht für Menschen, meinen Jason Fried und David Heinemeier Hansson.

Wer sich auf Produktivität konzentriert, fragt nach Ergebnissen pro Einsatz, nach Output pro Input – und es gibt immer mehr zu tun.

Das Problem?

Über den gesamten Globus verteilt gibt es Menschen, die sich darauf freuen deine Arbeit schneller und günstiger zu übernehmen. Und spätestens, wenn der Computer deine Arbeit zuverlässiger erledigt, befindest du dich in einer Abwärtsspirale.

Schneller ist nicht die Lösung. Schon gar nicht, wenn es automatisch geht.

Mehr Einsichten, mehr Veränderung, mehr Einfluss, mehr Kreativität hingegen sind die Lösung. Eine App hilft dabei nicht.

Seth Godin wirft eine sehr treffende Frage auf:

“Would they miss you if you’re gone?”

Würde man dich vermissen, wenn du nicht mehr zur Arbeit kommst? Würde man dich vermissen, wenn du morgen aufhörst?

Wenn ja, würde man dich vermissen, weil du gute Zahlen lieferst? Dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du leicht zu ersetzen bist. Oder würde man dich vermissen weil du Einfluss nimmst? Weil du neue Einsichten schaffst? Weil du Neues wagst?

Links